Hier hilft Grün - Melde uns dein Problem!
In den Grünen Newsletter eintragen
Mitreden? Der Grüne Tisch!

Suchwolke

Den RSS Newsfeed abonnieren
3. Mai 2014
Ortsverband

Sollte etwa Wahlkampf sein?

Unverkennbar nimmt die Dichte an politischen Plakaten zu, es scheint also ein Wahlkampf zu beginnen.

"Kompetenz statt Parteibuch" schwadronniert da eine Gruppe, das scheint sich also gegenseitig auszuschließen. Seltsam, mir schien eher, dass es in den meisten Gruppen wie im richtigen Leben kompetente und weniger kompetente Mitstreiter gibt. Wobei man fairerweise sagen muß, dass auch die, die sonst wenig sagen, im privaten Gespräch manchmal tiefgründiger sind.

Die anderen freien Wähler, die Gemeinde braucht ja deren zwei Gruppen, aus dem kleineren Ortsteil schwingt sich jetzt zur Gesamtvertretung für ganz Wachtendonk auf. Spannend zu sehen mit wieviel Energie da wieder agiert wird, die man zwischenzeitlich doch arg vermissen musste. Eigentlich waren beide Gruppen im Rat nur selten vollständig vertreten und fehlten auch bei anderer Gelegenheit. Und die einen, die jetzt auch für Wachtendonk sprechen wollen, hätten vielleicht besser zwischenzeitlich mal was für Wankum getan. Während die anderen, die ja sich zunächst auf Wachtendonk konzentrierten, keine wirklichen Themen mehr zu haben scheinen.

Was bleibt? Die SPD, war da was? Die FDP, das sollen die Bürger bewerten, ich kann es kaum.

Und die CDU? Ein wenig geläutert und bei einigen sicher auch ehrlich nach der katastrophalen Niederlage vor 10 Jahren, bleibt strukturell nahe der absoluten Mehrheit. Die Gefahr, dass diese wiedererlangt werden könnte, besteht. Und wenn man Zwischentöne hören kann, gibt es auch Menschen dort, die sich das wohl wünschen. Wirklich gut war das noch nirgendwo und in Wachtendonk bekanntlich auch nicht. Die Entschuldung der Gemeinde wurde erst mit Energie begonnen, nachdem die Mehrheit weg war.

Die Zusammenarbeit mit allen Personen war im Grunde gut, bei aller Diskussion in Details, mancher Polemik und notwendigem Streit, alle Ratsmitglieder hatten das Wohl der Gemeinde im Blick. Parteipolitik stand oft genug hinter der wichtigen Sache zurück. Umso sinnloser die Parolen der "freien" Wähler.

Was bleibt? Wählen Sie Bündnis 90/Die Grünen. Unser Programm ist zukunftsorientiert. Unsere KandidatInnen sind überzeugend. Unsere Erfolgsbilanz der letzten fünf Jahre mit zwei Ratsmitgliedern kann sich echt sehen lassen. Was könnten wir erst mit einigen Vertretern mehr erreichen.

Jetzt bookmarken:facebook.comtwitter.comdel.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongTechnoratiYiggIt